Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Dr. Susanne Wagner


Susanne Wagner

Susanne Wagner

Dr. Susanne Wagner
Funktion: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Drittmittelprojekt "Virtuelle Fachschulen für Wirtschaft und Technik (ZUK)"

Zimmer: U09, Haus 31, Franckesche Stiftungen
Telefon: 0345-552 29 84
Fax: 0345-552 29 83
Mail:

Sprechzeiten:
Bitte vereinbaren Sie per e-mail, Telefon oder Fax einen Termin.


Achtung!

Meine Tätigkeit im Bereich Sprachbehindertenpädagogik endete zum 28.02.2014. Bis Ende April 2014 bin ich im Rahmen des FST-ZUK-Projekts noch an der Uni.

Ab 1.5.2014 bin ich nur noch über meine neue Arbeitsstelle - das BBW Leipzig - erreichbar: .


Lehrveranstaltungen:

WS 13/14: Syntax

WS 12/13: Syntax

WS 11/12: Syntax

SS 11: Lexik und Semantik

Informationen zu meinen Lehrveranstaltungen finden Sie in stud.IP (intern).


Forschungsprojekte:

"Zukunftssicherung hörbehinderter Arbeitnehmer in kaufmännischen und  technischen Berufen durch berufsfeldübergreifendes Lernen. Virtuelle  Fachschulen für Wirtschaft und Technik (ZUK)", gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Laufzeit bis 2014

Kommunikationsbehinderungen bei progressiven neurodegenerativen Erkrankungen (Parkinson. PSP/CBD/MSA, Demenzen)

beendet: Prüfungsmodifikation durch Textoptimierung (PMT), gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Laufzeit 09/2006-Ende 2011,
Fortführung der Textoptimierungsarbeit im Institut für Textoptimierung (IFTO)   ,  Ausgründung im April 2011.


Arbeitsschwerpunkte:

  • Textoptimierung (vor allem von Prüfungsaufgaben)
  • (Aus)Bildung / Lernen bei eingeschränkter Sprachkompetenz
  • (Schrift-)Sprache bei Gehörlosigkeit/Schwerhörigkeit
  • Nachteilsausgleiche
  • Barrierefreie Kommunikation
  • Einfache Sprache und Leichte Sprache
  • Schriftsprache und Schriftspracherwerb bei Kindern und Erwachsenen
  • Internetgestützte Methoden zur Überbrückung kommunikativer Einschränkungen
  • Sprache und Sprachtherapie bei progressiven neurodegenerativen Erkrankungen (Parkinson, PSP, ALS)
  • Sprachverarbeitung im Gehirn, besonders Verarbeitung ambiger Wörter/Strukturen und Komposita, morphologische Aspekte der Sprachverarbeitung und Arbeitsgedächtnisprozesse

Biografie:

geboren und aufgewachsen in Brandenburg/Havel

zwischen 1975 und 1987 Besuch dreier Brandenburger Schulen: Bertolt-Brecht-Oberschule, Heinrich-Heine-Oberschule und Erweiterte Oberschule "Johann Wolfgang von Goethe"

1987 Abitur

1987 bis 1991 Studium "Diplomlehrerin für Deutsch und Englisch" an der Karl-Marx-Universität Leipzig bzw. ab 1990 Universität Leipzig   

1991-1992 Sprecherin des StudentInnenRates der Universität Leipzig   

1992 bis 1998 Studium von Allgemeiner Sprachwissenschaft, Anglistik, germanistischer Linguistik und Informatik an der Universität Leipzig mit Schwerpunkt Semantik, Lexikon, Psycholinguistik bzw. maschinelle Sprachverarbeitung, künstliche Intelligenz, Internetanwendungen

1998-2002 Promotion am Max-Planck-Institut fuer neuropsychologische Forschung    Leipzig zum Einfluss des Arbeitsgedächtnisses auf die Verarbeitung ambiger (mehrdeutiger) Wörter im Gehirn (EEG-Experimente), Titel "Verbales Arbeitsgedächtnis und die Verarbeitung ambiger Wörter in Wort- und Satzkontexten"

seit Oktober 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle zur Rehabilitation von Menschen mit kommunikativer Behinderung in Halle (Saale)

seit Januar 2004 phasenweise, seit 2011 längerfristig wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Sprachbehindertenpädagogik

2011 Ausgründung der "Institut für Textoptimierung (IFTO)" GmbH   .

2012 Berufung in den Projektbeirat zur "Überarbeitung der BIBB-Publikation "Nachteilsausgleich für behinderte Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer" beim Bundesinstitut für Berufliche Bildung   .

2014 Wechsel ans Berufsbildungwerk Leipzig   


Veröffentlichungen

2014

Wagner, Susanne & Prinz, Ronald & Peinhardt, Ulrich & Schlenker-Schulte, Christa (2014): Virtuelle Fachschulen - Berufsbegleitendes Lernen erfolgreich gestalten. Halle: FST

2012

Wagner, Susanne (2012): Nicht gewusst oder nicht verstanden?  Sprachliche Nachteilsausgleiche: warum, für wen und wie. In: Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e.V. (Hrsg.): Prüfen atuell - aktuelle Kammerinformationen für Prüferinnen und Prüfer im Handwerk Nr. 10, Düsseldorf.

Jenkner, Luise & Wagner, Susanne (2012): Die Förderung lexikalisch-semantischer Kompetenzen über Tafelbilder. in: Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis 2/2012, S.95-104.

2011

Wagner, Susanne (2011): Sprachliche Hilfen für Auszubildende mit Hörbehinderung. In:    bwp@ Spezial 5 – Hochschultage Berufliche Bildung 2011, Fachtagung 18, hrsg. v. GRUNDMANN, H., 1-11. Online: http://www.bwpat.de/ht2011/ft18/wagner_ft18-ht2011.pdf    (26-09-2011).

2009

Wagner, Susanne & Kotz, Sonja A.    (Hg.) (2009): Progressive Supranukleäre Blickparese: Sprechen - Sprache - Kommunikation, Leipzig: Osiris-Verlag.

Wagner, Susanne (2009): Unterstützte Kommunikation bei Progressiver Supranukleärer Blickparese (PSP), in: Wagner, Susanne & Kotz, Sonja A.    (Hg.) (2009): Progressive Supranukleäre Blickparese: Sprechen - Sprache - Kommunikation, Leipzig: Osiris-Verlag, S.79-87.

2007

Wagner, Susanne & Schlenker-Schulte, Christa (2007): Chancengleichheit durch Nachteilsausgleich - Textoptimierung bei schriftlichen Prüfungen, DFGS-Forum 2007, S.94-105.

Wagner, Susanne (2007). Zum Erhalt der Kommunikationsfähigkeit bei progressiven neurodegenerativen Erkrankungen am Beispiel der PSP. Forum Logopädie, 4(21), S.14-17.

Koester, Dirk   , Gunter, Th. C. and Wagner, Susanne (2007). The morphosyntactic decomposition and semantic composition of German compound words investigated by ERPs. Brain and Language, 102(1), p.64-79. abstract   

2006
Wagner, Susanne & Mallien, Grit (2006). Sprechprobleme bei Progressiver Supranukleärer Blickparese. in: PSP-Rundschau 8 (4/2006), S. 12-13.

Wagner, Susanne & Günther, Christian & Schlenker-Schulte, Christa (2006). Zur Textoptimierung von Prüfungsaufgaben. in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 53(4), S.402-423.

Schlenker-Schulte, Christa & Wagner, Susanne (2006): Prüfungsaufgaben im Spannungsfeld von Fachkompetenz und Sprachkompetenz. in: Efing, Christian & Nina Janich: Förderung der berufsbezogenen Sprachkompetenz. Befunde und Perspektiven. Paderborn, S. 189-213.

Wagner, Susanne (2006). Prüfungsmodifikation durch Textoptimierung (PMT). In. Schlenker-Schulte, C. (Hrsg.): Wissenschaft hilft Kommunikationsbarrieren überwinden. Dokumentation des FST-Forums zu 40 Jahren Rehabilitationsforschung der FST. Villingen-Schwenningen: Neckar-Verlag, 73-86.

Wagner, Susanne & Günther, Christian (2006). Der Einfluss der Sprachkompetenz auf das Ergebnis von Berufsabschlussprüfungen. In: Hecht, H.; Berti, S; Meinhardt, G. & Gamer, M.: Beiträge zur 48.Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Lengerich: Pabst, S. 78.

Wagner, Susanne & Schlenker-Schulte, Christa (2006). Textoptimierte Prüfungsaufgaben – ein Weg zu Chancengleichheit bei schriftlichen Prüfungen. Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 1/2006, 43-46.

2005

Wagner, Susanne (2005). Intralingual speech-to-text-conversion in real-time: Challenges and Opportunities. erscheint in: Gerzymisch-Arbogast, H.: Proceedings of the first Euroconference on Multidimensional Translation, Saarbrücken. (Volltext (pdf)   )

Wagner, Susanne (2005). Erhalt von Kommunikationsmöglichkeiten bei Progressiver Supranukleärer Blickparese (PSP). Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 15(4), S. 267.

Wagner, Susanne (2005). Unterstützte Kommunikation (UK) bei Amyotropher Lateralsklerose (ALS) und Progressiver Supranukleärer Blickparese (PSP). in: Bönisch, J. & Otto, K. (2005). "Leben im Dialog - UK über die gesamte Lebensspanne", Karlsruhe: von Loeper Literaturverlag.

Wagner, S. & Schlenker-Schulte, C. (2005). Dialog-Journale – ein neuer Ansatz für die Alphabetisierung? in: Bundesverband Alphabetisierung (2005): Alphabetisierung - Kultur - Wirtschaft, S. 125-132, Stuttgart: Ernst Klett Sprachen.

Wagner, S. & Schlenker-Schulte, C. (2005). Mit Herz und Verstand - Schreiben lernen durch Dialog-Journale. Alfa-Forum 59/2005, Sommer 2005.

2004
Wagner, S. & Prinz, R. & Bierstedt, C. & Brodowsky, W. & Schlenker-Schulte, C. (2004). Accessible Multimedia: status-quo, trends and visions. IT - Information Technology, 6, 346-352.

Wagner, S. & Kämpf de Salazar, C. (2004). Einfache Texte - Grundlage für barrierefreie Kommunikation. in: C. Schlenker-Schulte und K. Schulte: Barrierefreie Information in Arbeit und Alltag, Neckar-Verlag

Wagner, S. & Gunter, Th.    (2004). Determining Inhibition. Individual Differences in the »Lexicon-Context«-trade-off during Lexical Ambiguity Resolution in Working Memory. Experimental Psychology, 51(4), 290-299. Volltext herunterladen (pdf)   

Köster, D.   , Gunter, Th.   , Wagner, S. & Friederici, A.D. (2004). Morphosyntax, prosody, and linking elements: The auditory processing of German nominal compounds. Journal of Cognitive Neuroscience, 16, 1647-1668.

2003
Gunter, Th.   , Wagner, S. & Friederici, A. D. (2003). Working memory and lexical ambiguity resolution as revealed by ERPs: A difficult case for activation theories. Journal of Cognitive Neuroscience, 15(5), 1-15

Wagner, S. (2003). Verbales Arbeitsgedächtnis und die Verarbeitung ambiger Wörter in Wort- und Satzkontexten. MPI Series in Cognitive Neuroscience 33, Leipzig: Max-Planck-Institut für Neuropsychologische Forschung, für 15 Euro zu beziehen über www.buchhandel.de, Suchen nach ISBN   3-936816-05-0 oder als pdf-Datei vom MPI-eDoc-Server herunterladen   .

2002
Köster, D.   , Gunter, Th.   , & Wagner, S. (2002). The Processing of German Compounds: Online Evidence for Constituent Activation. In: Baumann, M., Keinath, A., & Krems, J.F. (Eds.), Experimentelle Psychologie: Abstracts der 44. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, (S. 151), Regensburg: Roderer.

Wagner, S. (2002). Spannung und Widerstand. Wahrnehmung und Beeinflussung gesellschaftlicher Gegebenheiten im Spiegel elektrophysiologischer Experimente zur Sprachverarbeitung im Gehirn. In: Verein FluMiNuT (Hg.). WISSEN SCHAF(F)T WIDERSTAND (S. 89-94). Wien: Milena-Verlag

Köster, D.   , Gunter, Th.   , & Wagner, S. (2002). The Processing of Acoustically Presented German Compounds Tracked on the Gender Level. Journal of Cognitive Neuroscience, Supplement, 14, p. 30.

Köster, D.   , Gunter, Th.   , & Wagner, S. (2002). How the Brain Understands Complex Words: Event-Related Potentials as an Index of Decomposition. In: Thiery, J., Beck-Sickinger, A.G., & Münch, G. (Eds.), 1st Leipzig Research Festival for Life Sciences, (S. 106), Leipzig: Universität Leipzig.

2001
Wagner, S. & Gunter, Th.    (2001). Time Differences in activating the two meanings of an ambiguous word. In: Proceedings of the XII ESCOP and XVIII BPS Cognitive Section Conference. Edinburgh

2000
Wagner, S. & Gunter, Th.    (2000). Der Stollen wurde vom Bäcker gesprengt. Processing semantically ambiguous words: Inhibition or activation? In: E. Schröger, A. Mecklinger & A.D. Friederici (Hg.). Working on working memory (S. 97-120). Leipzig: Leipziger Universitätsverlag

Wagner, S. (2000). Frau sein allein ist noch kein Problem. Studentinnen(politik) zwischen 1990 und 1999. In: Pasternack, P. & Neie, Th. (Hg.) , Stud. ost 1989 - 1999: Wandel von Lebenswelt und Engagement der Studierenden in Ostdeutschland (S.74-81). Leipzig: Akademische Verlagsanstalt

Wagner, S., Gunter, Th.   & Friederici, A. D. (2000). Working memory and the processing of ambiguous words in compounds. Journal of Cognitive Neuroscience, Suppl., 35

Gunter, Th.   , Wagner, S. (2000). Working memory and the processing of ambiguous words: Inhibition or activation? Journal of Psychophysiology, 14, Suppl. 1, 10-11

1999
Wagner, S. & Gunter, Th.    (1999). Arbeitsgedächtnis und die Verarbeitung ambiger Wörter: Hemm- und Aktivierungsprozesse. In: E. Schröger, A. Mecklinger & A. Widmann (Hg.). Experimentelle Psychologie: Beiträge zur 41. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TEAP 1999). Lengerich, Pabst

Gunter, Th.   , Wagner, S. & Friederici, A. D. (1999). Working memory and the processing of ambiguous words: Inhibition or activation? Journal of Cognitive Neuroscience, Suppl., 34

Zum Seitenanfang