Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Maria Busch

Kontakt

Maria Busch

Raum 143
Franckeplatz 1, Haus 31
06110 Halle

Telefon: 0345/55-23762
Telefax: 0345/55-27271

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Philosophische Fakultät III Erziehungswissenschaften
Institut für Rehabilitationspädagogik
Pädagogik, Prävention und Intervention bei Sprach- und Kommunikations-beeinträchtigungen
06099 Halle

Sprechzeiten

nach Vereinbarung per E-Mail

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Pragmatisch-kommunikative Entwicklung im Kindes- und Jugendalter; Diagnostik, Förderung, Therapie
  • Sprache und Kommunikation von Menschen mit geistiger und komplexer Behinderung; Unterstützte Kommunikation
  • Mehrsprachigkeit
  • Gesundheitskommunikation & Health Literacy
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit in Pädagogik und Rehabilitation

Publikationen

Busch, M. (angenommen): Verstehen und Verständigen in der Gesundheitskrise. Überlegungen zur Gesundheitskompetenz bei Menschen mit geistiger und komplexer Behinderung. In: DGfE-Tagungsband (Hrsg.): Teilhabe in allen Lebensbereichen? Ein Blick zurück und nach vorn. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

Busch, M.; Fischer-Suhr, J. (2021): Gesundheitskompetenz bei Menschen mit geistiger Behinderung  - Kommunikation  und Information  in der COVID-19-Pandemie. Teilhabe, 60(2) (im Druck)

Seitzer, P.; Dins, T.; Busch, M.; Grüter, L., Stommel, T.; Fischer-Suhr, J.; Sungen, I.; Naumann, M.; Keeley, C. (2020): COVID-19 und Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung: Stellungnahme des Lehrstuhls Pädagogik und Rehabilitation für Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung der Universität zu Köln im April 2020 zur Vulnerabilität des Personenkreises. Teilhabe, 59(2), 50–54.

Malachowski, A.; Busch, M. (2018): Anamnesegruppen Erlangen. Pilotprojekt zur Förderung interprofessionellen Lernens in der medizinisch-therapeutischen Ausbildung der Studierenden und Auszubildenden an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Therapie Lernen, 7 (7), 40-47.

Lehrveranstaltungen

Modul Spezielle Arbeitsschwerpunkte in der Sprachbehindertenpädagogik: Pragmatisch-kommunikative Kompetenzen fördern in Unterricht, Schule und Sprachtherapie

Vita

seit 05/2021Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Rehabilitationspädagogik, Arbeitsbereich Pädagogik, Prävention und Intervention bei Sprach- und Kommunikationsbeeinträchtigungen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
01/2020 – 05/2021Lehrkraft für besondere Aufgaben & Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department Heilpädagogik und Rehabilitation; Lehrstuhl Pädagogik und Rehabilitation bei Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung, Universität zu Köln
03/2019-12/2020Praktikum an „Deutsche Schule Santiago" und freiberufliche Tätigkeit als Logopädin, Santiago de Chile
08/2017 – 07/2018Auslandsstudium der Logopädie, Universidad del Desarrollo, Santiago de Chile
03-08/2017 und 10/2018-02/2019Logopädin in „Logopädische Praxis Först & Mansaré“, Bamberg
2016-2020Masterstudium General Linguistics, Otto-Friedrich-Universität Bamberg,
Abschluss: Master of Arts
10/2015 – 02/2017Logopädin im „Wichernhaus Altdorf“, Rummelsberger Diakonie: Behindertenhilfe, Altdorf bei Nürnberg
2012-2016Bachelorstudium Logopädie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg,
Abschluss: Bachelor of Science
2012-2015Schulische Ausbildung zur Logopädin, Staatliche Berufsfachschule für Logopädie Erlangen, Abschluss: Staatlich geprüfte Logopädin
2012Abitur in Montabaur

Mitgliedschaften

  • Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V. (dbl)
  • Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS)
  • Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum e.V.  (GISKID)

Zum Seitenanfang