Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. Ute Geiling


Mitarbeiterbild

Mitarbeiterbild

Prof. Dr. Ute Geiling

Mail:


Funktionen:

Universitätsprofessorin/ Leiterin des Arbeitsbereiches Lernbehindertenpädagogik

Mitglied der Senatkommission Studium und Lehre

Vorsitzende des Fachspezifischen Prüfungsausschuss Lehramt an Förderschulen


Veranstaltungen:


Forschungsprojekte:

  • Bildungsförderung im Grundschulalter finanziert durch die Stiftung Humalios, laufend seit 2003
  • Evaluation der pädagogischen Lernstandsanalysen in der Schuleingangsphase, finanziert durch das Land Brandenburg, Anschluss 2005
  • Evaluation der Wirkungen der Förderdiagnostischen Begleitung innerhalb der Flexiblen Schuleingangsphase Brandenburgs, finanziert durch LISUM Berlin-Brandenburg, Abschluss Dezember 2010
  • ILEA T: Invidviduelle Lern-Entwicklungs-Analyse im Übergang/Transition - ein verbindendes Instrument zwischen frühpädagogischen Bildungs-dokumentationen und individuellen Lernstandsanalysen im Anfangsunterricht Projektleitung: Prof. Dr. Ute Geiling, Prof. em. Dr. Annedore Prengel und Prof. Dr. Katrin Liebers in Kooperation mit LISUM Berlin-Brandenburg und Sylvia Bürkler (PHZ Luzern) finanziert durch das BMBF und den ESF  Laufzeit: 12.2010 - 04.2013


Forschungsberichte

  • Geiling, Ute/ Krause, Thomas (2004): Evaluationsbericht 2003: Erprobung von Lernstandsanalysen im Anfangsunterricht an 9 Schulen im Land Brandenburg. Förderung durch das Kultusministerium des Landes Brandenburg. Halle (Saale)
  • Geiling, Ute / Luntz, Edwin / Urbainsky, Annett (2005): Evaluationsbericht 2004: Lernstandsanalyse im Anfangsunterricht, Schulamtsbezirk Wünsdorf (Brandenburg). Förderung durch das Kultusministerium des Landes Brandenburg. Halle (Saale)
  • Geiling, U. / Kulig, W./ Müller, M. (2006): ILeA 2-6 für das Fach Mathematik. Aufgabenpilotierung im Land Brandenburg 2005/2006. Halle (Saale)
  • Geiling, U./ Geiling, T./ Schnitzer, A./ Skale, N./ Thiel, M.: FLEX Brandenburg: Evaluation der Wirkungen der Förderdiagnostischen Begleitung und der systemischen Auswirkungen auf Grund- und Förderschulen. Ergebnisse der qualitativen Studie. Halle (Saale)
  • Geiling, U./ Simon, T.: (2010): Evaluation der pädagogischen Qualität und Lehrkräfteprofessionalität der FLEX-Brandenburg
  • Geiling, U. (2013): ILEA T: Individuelle Lern-Entwicklungs-Analyse im Übergang - ein verbindendes Instrument zwischen frühpädagogischen Bildungsdokumentationen und individuellen Lernstandsanalysen (Schlussbericht zum BMBF/ESF-Projekt mit dem Förderkennzeichen: NV1015/1016, veröffentlicht in der Technischen Informationsbibliothek: TIB


Arbeitsschwerpunkte:

  • Lehr- und Lernforschung im Bereich Lernbehindertenpädagogik

Biografie:

  • geb. 1952 in Hildburghausen (Thür.) verheiratet, 2 Kinder
  • Qualifikationen:
  • Diplomlehrerin für Biologie und Chemie (Studium an der PH Potsdam und der PH Köthen)
  • Promotion: 1980 an der PH Köthen (Dr. paed für das Fachgebiet: Pädagogische Psychologie)
  • Habilitation: 1994 an der Universität Hamburg (Erzeihungswissenschaft: Pädagogische Psychologie)
  • seit 4/2001: Universitätsprofessorin (C3) für Lernbehindertenpädagogik im Institut für Rehabilitationspädagogik an der MLU Halle-Wittenberg

Mitgliedschaft/ Mitarbeit in Verbänden

  • Deutscher Hochschulverband
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • Fachverband für Sonderpädagogik: Verband für Sonderpädagogik e.V.

Publikationen:

Bücher:

  • Geiling, U./ Liebers, K. / Prengel, A. (Hrsg.) (2013): Handbuch ILEA T.  Individuelle Lernentwicklungsanalyse im Übergang. Vollständig  überarbeitete Fassung. Universität Halle-Wittenberg
  • Liebers, K./ Prengel, A./ Geiling, U. (2011): Vielfältig Lesen und  Schreiben lernen - Anregungen für eine inklusive Praxis auf der Basis  von "Meine Fibel". Cornelson Verlag/ Volk und Wissen
  • Prengel, A./ Geiling, U./ Carle, U. (2001): Schule für Kinder. Flexible  Eingangsphase und feste Öffnungszeiten in der Grundschule. Klinkhardt
  • Geiling, U. (1995): Verstehen konzentrierter Texte. Hänsel-Hohengehren

Herausgeberschriften:

  • Geiling,  Ute./ Liebers, Katrin/Prengel, Annedore (Hrsg.)  (2015): Handbuch ILEA  T. Individuelle Lernentwicklungsanalyse im  Übergang - ein verbindendes  Instrument zwischen frühpädagogischen  Bildungsdokumentationen und  individuellen Lernstandsanalysen im  Anfangsunterricht. Vollständig  überarbeitete Auflage. Universität Halle  (http://ilea-t.reha.uni-halle.de/das_handbuch_ilea_t)
  • Geiling, Ute/Liebers, Katrin/ Prengel, Annedore (Hrsg.)   (2011):  Handbuch ILEA T. Individuelle Lernentwicklungsanalyse im   Übergang - ein verbindendes Instrument zwischen frühpädagogischen   Bildungsdokumentationen und individuellen Lernstandsanalysen im   Anfangsunterricht. Universität Halle (http://ilea-t.reha.uni-halle.de/das_handbuch_ilea_t)
  • Geiling, U./ Hinz, A. (Hrsg.) (2005): Integrationspädgogik im Diskurs - Auf dem Weg zu einer inklusiven Pädagogik? Klinkhardt
  • Heinzel, F./ Geiling, U. (Hrsg.) (2004): Demokratische Perspektiven  in der Pädagogik. Annedore Prengel zum 60. Geburtstag. VS Verlag für  Sozialwissenschaften
  • Geiling, U./ Heinzel, F. (Hrsg.) (2000): Erinnerungsreise - Kindheit in der DDR. Studierende erforschen ihre DDR-
  • Kindheiten. Schneider-Verlag
  • Geiling, U. (2000): Pädagogik, die Kinder stark macht. Ansätze zur Arbeit mit Kindern in Not. Leske+Budrich

Fachbeiträge:

  • Bartusch, S., Geiling, U., Liebers, K. & Prengel, A. (2018): Didaktische Diagnostik in der inklusiven Schuleingangsstufe: Das Beispiel ILEA T. In Maik Walm u.a.: Empirisch-pädagogische Forschung in inklusiven Zeiten. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 211-223
  • Geiling, U. & Prengel, A. (2017): Schubladisierung? Notizen zum Nachteil und Nutzen sonderpädagogischer Kategorien und fachdidaktischer Kompentenzstufen. In: Kruschel, R. (Hrsg.): Menschenrechtsbasierte Bildung. Bad Heilbrunn: Klinkhard, 81-93
  • Geiling, U. & Simon, T. (2017). Inklusion in der Grundschule. In: Ziemen, K. (Hrsg.): Lexikon Inklusion. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 102-104
  • Simon, T. & Geiling, U. (2016): Diagnostik zur Unterstützung schulischer Inklusion - Ansprüche und Widersprüche auf der Suche nach angemessenen Handlungspraktiken. In: Böing, U. & Köpfer, A. (Hrsg.): Be-Hinderung der Teilhabe. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 199-208
  • Geiling, U. & Berger, M. (2015): Diagnostischer Informationstransfer von der Kita in die Grundschule aus Sicht der Eltern, der Erzieherinnen und Lehrerinnen - ausgewählte Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt ILEA T. In: Urbahn u.a. (Hrsg.): Inklusion und Übergang. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 232-248
  • Bartusch, S. & Geiling, U. (2015): Pädagogische Diagnostik für Kinder auf dem Weg in die Welt der Zahlen. In: Geiling, Liebers, Prengel: Handbuch ILEA T. Vollständig überarbeitete Fassung. Universität Halle/Saale, S. 63-94 http://ilea-t.reha.uni-halle.de/das_handbuch_ilea_t
  • Geiling, U.; Liebers, K. (2015): Individuelle Lernwege im Übergang wahrnehmen. Die individuelle Lernentwicklungsanalyse ILEA T. In: Die Grundschulzeitschrift, Heft 285.286, 29. Jg. 2015, S. 19-22
  • Geiling, Ute/ Wergowski, Susanne/ Prengel, Annedore/ Liebers, Katrin (2015): Beobachtung der Themen und Interessen der Kinder. In: Geiling/Liebers/Prengel: Handbuch ILEA T. Vollständig überarbeitete Fassung. UNiversität Halle. S. 33-43 (http://ilea-t.reha.uni-halle.de/das_handbuch_ilea_t)
  • Geiling, U. & Liebers, K. (2014): Diagnostik und Assessment im  Elementarbereich. In: Braches-Chyrek u.a. (Hrsg.): Handbuch Frühe  Kindheit. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich, S. 529-539
  • Geiling, U. & Simon, T. (2014): Zuständigkeitserleben und  berufliche Zufriedenheit von Grund- und Förderschullehrkräften in  inklusionsorientierten Settings der Schuleingangsstufe. In: Lichtblau,  M. u.a. (Hrsg.): Forschung zu inklusiver Bildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 62-76
  • Geiling, U. & Liebers, K. (2014):Übergänge von der Kita in die  Grundschule inklusiv gestalten. Gemeinsame diagnostische Sichtweisen  entwickeln. In: Peters, S., Widmer-Rockstroh, U. (Hrsg.): Gemeinsam unterwegs zur inklusiven Schule. Frankfurt (Main). Grundschulverband, S. 73-86
  • Geiling, U. & Liebers, K. (2014): Übergänge zwischen Kita und Grundschule gestalten. In: Kita aktuell. 04.2004, S. 94-100
  • Geiling, U. (2014): ILEA T; Individuelle Lern-Entwicklungs-Analyse  im Übergang - ein verbindendes Instrument zwischen frühpädagogischen  Bildungsdokumentationen und individuellen Lernstandsanalysen  (Schlussbericht zum BMBF/ESF-Projekt mit dem Förderkennzeichen: NV1015/1016, veröffentlicht in der Technischen Informationsbibliothek: TIB)
  • Hinz, A. , Geiling, U. & Simon, T. (2014): Response-To-Intervention  - (k)ein inklusiver Ansatz? In: Schuppener, S., Bernhardt, N., Hauser,  M. & Poppe, F. (Hrsg.), Inklusion und Chancengleichheit - Diversity  im Spiegel von Bildung und Didaktik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 135-140
  • Geiling, U. & Liebers, K. (2014). Anforderungen an einen  inklusionsorientierten Übergang von der Kita zur Grundschule - Chancen  und Grenzen individueller Lernentwicklungsanalysen im Kontext von ILEA  T. In: Schuppener, S., Bernhardt, N., Hauser, M. & Poppe, F.  (Hrsg.), Inklusion und Chancengleichheit - Diversity im Spiegel von  Bildung und Didaktik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 89-94
  • Schubert, Steffen; Geiling, Ute (2013): Pädagogische Diagnostik für Kinder auf dem Weg in die Welt der Zahlen. In: Geiling/Liebers/Prengel: Handbuch ILEA T. Vollständig überarbeitete Fassung 2015. Universität Halle. S. 73-114 (http://ilea-t.reha.uni-halle.de/das_handbuch_ilea_t)
  • Geiling, Ute; Sasse, Ada (2013): Das Schülerhilfeprojekt Halle als  Ort sozialen Lernens. In: Rohlfs, Carsten/Harring, Marius/Palentien,  Christian (Hrsg.): Kompetenz-Bildung.Soziale, emotionale und kommunikative Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen. 2. überarbeitete Auflage. Springer-VS. Wiesbaden, S. 34
  • Geiling, Ute/ Liebers, Katrin (2013): Individuelle Lernentwicklungs-Analysen im Übergang von der Kita in die Grundschule aus Elternperspektive. In: Kopp, B., Martschinke, S., Munser-Kiefer,  M., Haider, M., Kirschhock, E., Ranger, G., Renner, G. (Hrsg):  Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft - Jahrbuch  Grundschulforschung, S. 118-122
  • Geiling, Ute/Liebers, Katrin (2013): Individuelle Lern-Entwicklungs-Analyse im Übergang/Transition (ILEA T) als verbindendes Instrument zwischen Kita und Grundschule. Chancen  und Grenzen für einen gelingenden Übergang aus inklusionspädagogischer  Perspektive. In: Gemeinsam leben, Heft 4 (2013), S. 234-24
  • Geiling, Ute (2012): Die neue Schuleingangsphase aus  in inklusionspädagogischer Perspektive – ein barrierefreier Schulstart?  In: Moser, Vera. (Hrsg.): Die inklusive Schule. Standards der Umsetzung.  Kohlhammer Stuttgart: 114-126.
  • Geiling, Ute / Liebers, Katrin / Prengel, Annedore (2012): ILEA T: Individuelle Lern-Entwicklungs-Analyse  im Übergang/Transition – ein Beitrag für einen inklusionsorientierten  Übergang von der Kita zur Grundschule? In: Hellmich, Frank; Förster,  Sabrina; Hoya, Fabian (Hrsg.): Bedingungen des Lehrens und Lernens in  der Grundschule – Bilanz und Perspektiven. VS-Verlag Wiesbaden: 119-122
  • Geiling, U./ Söllner, C. (2011): Professionalisierungsanreize und  Widersprüche im Kontext inklusiv orientierter Schulentwicklungsprozesse  am Beispiel der FLEX Brandenburg. In: Lütje-Klose, B. u.a, (Hrsg.) Inklusion in Bildungsinstitutionen. Eine Herausforderung an die Heil-und Sonderpädagogik. Bad-Heilbrunn. 212-219
  • Geiling, U (2011): Die neue Schuleingangsstufe der Grundschule aus  inklusionspädagogischer Perspetive: Hoffnungen und Enttäuschungen. In:  Juventa 3/2011 19. Jg., H.3, Juli 2011, Gemeinsam leben. Zeitschrift für Inklusion  153-158
  • Geiling, U (2011): Kinder mit Lernschwierigkeiten. In: Einsiedler u. a.  (Hrsg.): Handbuch Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik. 3. vollst.  überarb. Auflage. Bad Heilbrunn, 195-199
  • Reh, S./ Geiling, U./ Heinzel, F. (2010): Fallarbeit in derLehrerbildung.  In: Frieberthäuser, B./ Langer, A./ Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch.  Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. 3. vollst.  Überarbeitete Auflage.  Weinheim/ München, 911-92
  • Geiling, U. (2009): Lernbehinderung, soziale Benachteiligung und Migrationshintergrund. Erziehung und Bildung im Sekundarbereich. Förderschule. In: Opp, G./ Theunissen, G. (Hrsg.): Handbuch schulischer Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn, 361-36
  • Geiling, U./ Karge, S. (2009): Lernbehinderung, soziale Benachteiligung und Migrationshintergrund. Erziehung und Bildung im Grundschulbereich. Förderschule. In: Opp, G./ Theunissen, G. (Hrsg.): Handbuch schulischer Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn,352-356
  • Geiling, U./ Theunissen, G.: (2009): Lernbehinderung, soziale  Benachteiligung und Migrationshintergrund. Begriffsdefinition, Erscheinungsform und Prävalenz. In: Opp, G./ Theunissen, G. (Hrsg.): Handbuch schulischer Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn, 339-344**
  • Geiling, U./ Skale, N./ Thiel, M.: (2009): Alltagspraxis und
    professionelles  Selbstverständnis von SonderpädagogInnen in der inklusiven Praxis der  Flexiblen Schuleingangsphase Brandenburgs: In: Börner. S. u. a. (Hrsg.)  Integration im vierten Jahrzehnt. Bilanz und Perspektiven. Bad  Heilbrunn, 123-132
  • Geiling, U./ Kulig, N. (2009): Der Mythos vom Vorteil
    leistungshomogener  Gruppen in der flexiblen Schuleingangsstufe: Zwischen Irritation und  Stabilität. In: Jerg, J. u. a. (Hrsg): Perspektiven auf Entgrenzung.  Erfahrungen und Entwicklungsprozesse im Kontext von Inklusion und  Integration. Bad Heilbrunn, 87-95
  • Geiling, U./ Geiling, T./ Schnitzer, A./ Skale, N./ Thiel, M. (2008):  Evaluation der Wirkungen der förderdiagnostischen Begleitung und der  systemischen Auswirkungen auf Grund- und Förderschulen. In: Liebers, K./  Prengel, A./ Biewer, G. (Hrsg.): Die flexible Schuleingangsphase.  Evaluationen zur Neugestaltung des Anfangsunterrichts. Weinheim und
    Basel, S. 163-247
  • Geiling, U./Skale, N. (2008): Schriftexkursionen: Erste Schritte auf dem  Weg zur Schrift. In: Medien und Unterricht Bd. 19. Lesefutter 2008.  Herausgegeben vom Landesinstitut für Lehrerfortbildung,  Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung von Sachsen-Anhalt (LISA),  S. 38-40
  • Geiling, U./Sasse, A. (2008): Das Schülerhilfeprojekt Halle als Ort  sozialen Lernens. In: Rohlfs, C./Harring, M./ Palentien, Ch. (Hrsg.):  Kompetenz-Bildung. Soziale, emotionale und kommunikative Kompetenz von  Kindern und Jugendlichen. Wiesbaden, 327-339
  • Geiling, U. (2008): Selektion in der Schuleingangsphase:  Inklusionschancen und Exklusionsrisiken in Abhängigkeit von  Organisationsformen. In: Knauder, H./Feiner, F./ Schaupp, H. (Hrsg.):  Jede/r ist willkommen! Die inklusive Schule - Theoretische Perspektiven  und praktische Beispiele. Graz, S. 133-144
  • Geiling, U. (2008) : Die neue Schuleingangsstufe: Inklusionschancen und  Exklusionsrisiken für benachteiligte Kinder. In: Biewer, G./ Luciak, M./  Schwinge, M. (Hrsg.) Bad Heilbrunn, S. 339-249
  • Sasse, A./ Geiling U. (2007): Soziale Benachteiligung, Armut und  Professionalität. Grundkategorien studentischer Schülerhilfe. In:  Heizel, F./ Garlichs, A./ Pietsch, S. (Hrsg.): Lernbegleitung und  Patenschaften. Reflexive Fallarbeit in der universitären  Lehrerausbildung. Bad Heilbrunn, S. 157-166
  • Geiling, U./ Sasse, A. (2007): Bildungsförderung benachteiligter  Kinder im Grundschulalter durch Studierende. In: Heizel, F./ Garlichs,  A./ Pietsch, S. (Hrsg.): Lernbegleitung und Patenschaften. Reflexive  Fallarbeit in der universitären Lehrerausbildung. Bad Heilbrunn, S.  62-74
  • Geiling, U. u. a. (2007): Evaluation der Wirkungen der  Förderdiagnostischen Begleitung und der systemischen Auswirkungen auf  Grund- und Förderschulen. Ergebnisse der quantitativen Studie. In:  Flexible Eingangsphase. Evaluation der flexiblen Schuleingangsphase FLEX  im Land Brandenburg in den Jahren 2004-2006. Landesinstitut für Schule  und Medien Berlin-Brandenburg (Hrsg.). Ludwigsfelde, S. 259-376
  • Geiling, U./ Thiel. M. (2007): Wie bewerten Lehrerinnen und Lehrer das  Lernen in jahrgangsgemischten Gruppen? Ergebnisse aus einer  quantitativen Studie zur Flexiblen Schuleingangsphase Brandenburgs. In:  De Boer, H./ Burk, K./ Heinzel, F. (Hrsg.): Lehren und Lernen in  jahrgangsgemischten Klasse.Beiträge zur Reform der Grundschule – Band  123. Frankfurt am Main, S. 297-308
  • Geiling, U./ Prengel, A. (2007) Individuelle Lernpläne in  jahrgangsgemischten Gruppen. In: De Boer, H./ Burk, K./ Heinzel, F.  (Hrsg.): Lehren und Lernen in jahrgangsgemischten Klasse. Beiträge zur  Reform der Grundschule – Band 123. Frankfurt am Main, S. 88-103
  • Geiling, U. (2007): Lernen, Lernfähigkeit, Lerntheorien. In:  Theunissen, G./ Kulig, W./ Schirbort, K. (Hrsg.): Handlexikon Geistige  Behinderung. Stuttgart, S. 211-213
  • Geiling, U. (2007): Lernbehinderung. In: Theunissen, G./ Kulig, W./  Schirbort, K. (Hrsg.): Handlexikon Geistige Behinderung. Stuttgart, S.  210
  • Geiling, U./ Sander, A. (2007): Schulentwicklung in Ost und West – keine  Antworten auf Heterogenität. In: Katzenbach, D. (Hrsg.): Vielfalt  braucht Struktur. Heterogenität als Herausforderung für die Unterrichts-  und Schulentwicklung. Frankfurter Beiträge zur Erziehungswissenschaft.  Johann Wolfgang Goethe-Universität. Frankfurt am Main. S. 59-80
  • Geiling, U./ Wünsch, H. (2006), Biologieunterricht an der Förderschule:  Anforderungen reduzieren oder das Denken provozieren? In: Albrecht/ F./  Jödecke, M./Störmer, N. (Hrsg.): Bildung, Lernen und Entwicklung.  Dimensionen professioneller (Selbst-)Vergewisserung. Bad Heilbrunn, S.  236-243
  • Geiling, U./ Sasse, A. (2006): Das Hallenser  Schülerhilfe-Projekt als protektiver Faktor für Kinder aus sozial  benachteiligten Milieus. In: Elisabeth von Stechow & Christiane  Hofmann (Hrsg.): Sonderpädagogik und Pisa – Kritisch-konstruktive  Beiträge. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt , S. 227 - 237
  • Geiling, U. (2006): Vom Kindergarten in die Schule: Diskussion der  Beiträge von Joachim Dattke, Peter Petschick, Anke Steenken, Evelyne  Wannack und Ulrike Zamponi-Raabe. In: Opp, G./ Hellbrügge, Th./ Stevens,  L. (Hrsg.): Kindern gerecht werden. Kontroverse Perspektiven auf Lernen  in der Kindheit. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, S. 197 - 207
  • Geiling, U./ Gille, N. (2005): Integrative/ inklusive Qualität,  Bildungsstandards und Bildungsbarrieren: Einführung. In: Geiling, U./  Hinz, A. (Hrsg.): Integrationspädagogik im Diskurs - Auf dem Weg zu  einer inklusiven Pädagogik? Klinkhardt, S. 103 - 106
  • Geiling, U. (2004): Lernbehindert? Konstrukte von Studierenden der  Grundschulpädagogik im Spannungsfeld von Fremdheit und Normalität. In:  Heinzel, F./ Geiling, U. (Hrsg.): Demokratische Perspektiven in der  Pädagogik. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 103 - 113
  • Geiling, U. (2004): Nachschulische Perspektiven aus der Sicht von  Schülerinnen und Schülern und von Lehrerinnen und Lehrern der Schule für  Lernbehinderte. In: Schnell, I./ Sander, A. (Hrsg.): Inklusive  Pädagogik. Klinkhardt, S. 277 - 288
  • Geiling, U. / Sasse, A. (2004): Schülerhilfe für Kinder aus  benachteiligten Familien als Feld der beruflichen Erstsozialisation für  Studierende der Grund- und Sonderschulpädagogik. In: Carle, U./Unckel,  A. (Hrsg.): Entwicklungszeiten - Forschungsperspektiven für die  Grundschule. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 96-101
  • Geiling, U./ Hartmann B. (2001): Zur Heterogenität des mathematischen  Wissens bei Schulbeginn. In: Erziehung und Unterricht. Östereichische  pädagogische Zeitschrift. 1-2, 151. Jahrgang, S. 51 - 61.Geiling, U./  Karge, S. (2003): Chancen und Grenzen - Schülerinnen und Schüler mit  Lernbeeinträchtigungen. IN: Wissenschaftsjournal der MLU Halle-Wittenberg (1) 2003, S. 24 - 25
  • Geiling, U./ Hartmann, B. (2000): Schwierigkeiten beim Mathematiklernen? In: Grundsschule, Heft 10, S. 62 - 68
  • Geiling, U. (2000): Integrative Pädagogik mit Kindern in  erschwerten Lernsituationen. In: Geiling, Ute (Hrsg.): Pädagogik, die  Kinder stark macht. Ansätze zur Arbeit mit Kindern in Not. Opladen,  41-59
  • Geiling, U./ Heinzel, F. (2000): Wendekindheit - was bleibt von den  kulturellen Erfahrungen in der DDR? In: Kaiser, A./ Röhner, Ch. (Hrsg.):  Kindheit im 21. Jahrhundert. Lit. Verlag
  • Geiling, U. (1999): Zur Präferenz der Jahrgangsklassen bzw. der  altershomogenen Gruppe im Bildungssystem der DDR. In: Radke, O.-F.  (Hrsg.): Die Organisation von Homogenität. Jahrgangsklassen in der  Grundschule. Frankfurt am Main, 35 - 57
  • Geiling, U. (1999): Schulfähigkeit und Einschulungspraxis in der DDR - ein Rückblick - im Spannungsfeld von Förderung und Ausgrenzung. In: Prengel, A. (Hrsg.): Vielfalt durch gute Ordnung im Anfangsunterricht. Opladen: Leske und  Budrich, S. 199 - 270

Zum Seitenanfang