Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Ariane Bößneck

Philosophische Fakultät III

Institut für Rehabilitationspädagogik

Arbeitsbereich Verhaltensgestörtenpädagogik

Franckesche Stiftungen, Haus 31, Raum 238

Tel.: 0345/55 23754

E-Mail:

Sekretariat: Kristin Wernicke

Tel.: 0345/55 23753

E-Mail:


Sprechzeiten während des Semesters

mittwochs von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Raum 238


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Jugend und Peers

Resilienzforschung

Positive Peerkultur

qualitative Forschungsmethoden

inklusive Schulentwicklung



Kurzbiographie

  • seit 10/2018 Vertretungsprofessorin am Institut für Rehabilitationspädagogik Arbeitsbereich Verhaltensgestörtenpädagogik
  • seit 03/2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW Gruppe Qualitäts- und Kompetenzentwicklung Leipzig, Projektkoordination SING (Schule inklusiv gestalten)
  • seit 04/2015 - 02/2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Rehabilitationspädagogik (Verhaltensgestörtenpädagogik), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bei Prof. Dr. Günther Opp
  • 02/2015 - 03/2015 Lehrtätigkeit an einer SfE
  • 04/2013 - 01/2014 Referendariat, 2. Staatsexamen
  • 04/2013 - 01/2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Exklusive Bildungskarrieren von Jugendlichen und der Stellenwert von Peerkulturen, Zentrum für Schul- und Bildungsforschung, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 10/2013 Verteidigung der Promotionsschrift an der Philosophischen Fakultät III - Erziehungswissenschaften an der MLU Halle-Wittenberg. Prädikat: magna cum laude
  • 04/2011 - 04/2013 Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Fachbereich Erziehungswissenschaften mit dem Thema: "Sichtweisen von Jugendlichen auf den pädagogischen Arbeitsansatz Positive Peerkultur im schulischen Kontext"
  • 09/2005 - 06/2010 Studium der Rehabilitationspädagogik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 1. Staatsexamen

Publikationen

  • Lüdemann, J., Otto, A. (im Erscheinen): Mixed-Methods und Triangulation. Reflexionen theoretischer und forschungspraktischer Herausforderungen. Wiesbaden. Springer-Verlag
  • Opp, G., Otto, A. (im Erscheinen): Partizipation als pädagogische Aufgabe. Kommentar zu Carmen Zubriggens "Dabei oder nicht dabei? Soziale Partizipation im Jugendalter". In: Sonderpädagogische Förderung heute
  • Opp, G., Otto, A. (im Erscheinen): Qualtitätsdimensionen der Resilienzpraxis im schulischen Kontext. In: Opp, G., Fingerle, M. (Hrsg.): Was Kinder stärkt. Erziehung zwischen Risiko und Resilienz. 3. völlig neu bearbeitete Auflage. Reinhardt Verlag, München, Basel
  • Krüger, H.-H., Keßler, C., Otto, A., Schippling, A. (2018): "Elite" and "excellence" from the perspective of young people and their peers at exclusive schools. In: van Zanten, A. (Hrsg.): Elites in Education. Band 3 The fabrication of elite identities in families and schools. Routledge
  • Otto, A.; Opp, G.: Resilienzpraxis: Biographiearbeit als reflektierte Lebensführung im Kontext Positiver Peerkultur. In: Göppel, R.; Zander, M. (Hrsg.): Resilienz in autobiographischer Perspektive. Beltz, Weinheim, im Erscheinen
  • Opp, G.; Otto, A.: Theorie und Praxis sozialer Teilhabe in pädagogischen Kontexten. In: Hoyer, J.; Meyer, M; Zimmermann, D. (Hrsg.): Ausgrenzung und Teilhabe. Perspektiven einer kritischen Sonderpädagogik auf emotionale und soziale Entwicklung (Arbeitstitel), Klinkhardt, Bad Heilbrunn, im Erscheinen
  • Opp, G.; Otto, A. (2016): "Ver-rückt und jenseits der Norm". Die soziale Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in neuen fremden Welten. In: Wege zum Menschen. Zeitschrift für Seelsorge und Beratung, heilendes und soziales Handeln. 68. Jahrgang, Heft 2
  • Otto, A. (2016): Peerkulturelle Praktiken zwischen Möglichkeitsraum und schulischer Ordnung - Schülerperspektiven auf den Arbeitsansatz Positive Peerkultur im schulischen Handlungsraum. In: Vierteljahresschrift für die Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 85 (3)
  • Krüger, H.-H., Keßler, C., Otto, A., Schippling, A. (2016): Von "Wasserträgern" und "faulen reichen Deutschen". Bildungskarrieren und Distinktionsprozesse in Peergroups. In: Krüger, H.-H., Keßler, C., Winter, D. (Hrsg.): Bildungskarrieren von Jugendlichen und ihre Peers an exklusiven Schulen. Springer Fachmedien, Wiesbaden
  • Otto, A. (2015): Der Problemfall in der Kindergruppe - Exklusion- und Inklusionsprozesse am Übergang von Kindergarten zum Klassenzimmer. In: Handbuch Netzwerk Transition 2015. Universität Siegen
  • Keßler, C., Krüger, H.-H., Schippling, A., Otto, A. (2015): Envisioning world citizens? Self-presentations of an international school in Germany and related orientations of its pupils. In: Journal of Research in International Education, Jg. 14 H. 2, S. 114-126
  • Keßler, C., Otto, A., Winter, D. (2015): Die idealen Schüler/innen sollten "interessiert, begabt, gut erzogen und wissbegierig" sein. In: Helsper, W., Krüger, H.-H. (Hrsg.): Auswahl der Bildungsklientel. Zur Herstellung von Selektivität in "exklusiven" Bildungsinstitutionen. Springer Fachmedien, Wiesbaden
  • Otto, A. (2015): Positive Peerkultur aus Schülersicht. Herausforderungen (sonder-) pädagogischer Praxis. Springer, Wiesbaden.
  • Krüger, H.-H., Keßler, C., Schippling, A., Otto, A. (2015): Internationale Schulen in Deutschland. Schulprogrammatische Ansprüche und biographische Orientierungen von Jugendlichen. In: Kraul, M. (Hrsg.): Private Schulen. Springer, Wiesbaden
  • Krüger, H.-H., Keßler, C., Otto, A., Schippling, A. (2014): Elite und Exzellenz aus der Perspektive von Jugendlichen und ihren Peers an exklusiven Schulen. In: Krüger, H.-H., Helsper, W.: Elite und Exzellenz im Bildungssystem. Nationale und internationale Perspektiven. ZfE Sonderheft 19/20414. Springer, Wiesbaden
  • Opp, G., Teichmann, J., Otto, A. (2012): Inklusionsprozesse und Positive Peerkultur. In: Fingerle, M., Grumm, M. (Hrsg.): Prävention von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen. Programme auf dem Prüfstand. Reinhardt, München/Basel

Zum Seitenanfang