Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Geldner_Profilbild

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Jens Geldner

Kontakt

Dr. Jens Geldner

Raum 240
Franckeplatz 1, Haus 31
06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345-55 23749
Telefax: 0345-55 27049

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Philosophische Fakultät III
Institut für Rehabilitationspädagogik
06110 Halle (Saale)

Sprechstunden

Die Sprechstunden im Wintersemester 2021/22 finden i.d.R. mittwochs von 15:00 bis 16:00 Uhr in Präsenz statt. Abweichung hiervon können Sie den Angaben in Stud.IP entnehmen.

Bitte tragen Sie sich in Stud.IP für einen Zeitslot ein und schicken Sie mir im Vorfeld Ihre Fragen/ein Exposé/die Literaturliste zu.Teilen Sie mir außerdem mit, falls Sie eine digitale Sprechstunde wünschen.

Ich bitte darum, die angegebenen Termine in Anspruch zu nehmen. Sollte dies nicht möglich sein, sind auch individuelle Terminabsprachen möglich.

Arbeitsschwerpunkte

  • Theoretische und politische Fragen inklusiver Bildung,
    insb. Legitimationsweisen sonder- und inklusionspädagogischer Disziplin und Profession; rehabilitations- und inklusionspädagogische Konstruktionen von Behinderung; rehabilitations- und inklusionspädagogische Ordnungen der Inklusion und Exklusion
  • Politische Theorie,
    insb. radikale Demokratietheorie und Hegemonietheorie; Fragen der Repräsentation
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung,
    insb. Diskursanalyse; Hegemonieanalyse; Ethnografie

Veröffentlichungen

Cover der aktuellen Veröffentlichungen in Buchform

Cover der aktuellen Veröffentlichungen in Buchform


Monografien und Herausgeberschaften

(2022)(Hrsg.)(i.V.): gemeinsam mit Gertraud Kremsner und Mira Brummer: Zur politischen Dimension der Inklusionsforschung. Special Issue der Zeitschrift für Inklusion.

(2020): Inklusion, das Politische und die Gesellschaft. Zur Aktualisierung des demokratischen Versprechens in Pädagogik und Erziehungswissenschaft. Bielefeld: Transcript.
https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5302-1/inklusion-das-politische-und-die-gesellschaft/   

(2017)(Hrsg.): gemeinsam mit Kirsten Puhr: Eine  inklusionsorientierte  Schule. Erzählungen von Teilhabe,  Ausgrenzungen  und Behinderungen.  Wiesbaden: Springer VS.
http://www.springer.com/de/book/9783658137748   

(2014): Selbstbestimmung als Provokation. Kritik einer (sonder-)pädagogischen Leitvorstellung. Examensarbeit an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Online verfügbar unter:
opus.ph-heidelberg.de/frontdoor/index/index/docId/50   

Beiträge in Zeitschriften und Buchbeiträge:

(2022)(i.V.): Inklusion als leerer Signifikant? Pädagogik und Erziehungswissenschaft im Spannungsfeld von Universalismus und Partikularismus. In: Goller, Julia; Mayer, Ralf; Wittig, Steffen (Hrsg.): Ernesto Laclau - Pädagogische Lektüren. Wiesbaden: Springer VS.

(2021): Inklusion, Exklusion und das Problem der Repräsentation realer Erfahrungen in Wissenschaft und Politik. In: Menschen. Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten. 44 (3/4). 28-35.

(2021)*: gemeinsam mit Sven Bärmig und Mai-Anh Boger: Materialistisch - radikaldemokratisch - situiert: Für eine bewegliche, antideterministische Theoriebildung zu Inklusion. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete. 80 (2). 136-149.

(2019): gemeinsam mit Kirsten Puhr: Ein Fake als Eklat. Hegemoniale Auseinandersetzungen um die Evidenz der Sonderpädagogik. In: Krüger, Jens Oliver; Müller, Thomas (Hrsg.): Wirksamkeit als Argument. Halle-Wittenberg: Martin-Luther-Universität. 37-59. Online verfügbar unter:
https://www.pedocs.de/volltexte/2020/18306/pdf/Krueger_Mueller_2019_Wirksamkeit_als_Argument.pdf   

(2018): Das Versprechen der Inklusion - gesellschaftskritische Potentiale von Inklusionsforschung im Anschluss an hegemonietheoretische Positionen. In: Feyerer, E (u.a.)(Hrsg.): System. Wandel. Entwicklung. Akteurinnen  und Akteure inklusiver Prozesse im Spannungsfeld von Institution, Profession und Person. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. 150-156.

(2017): Perspektiven im Widerstreit. Bedeutungen von Erwerbsarbeit im Kontext der beruflichen Rehabilitation sehbehinderter und blinder Menschen. In: Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e.V. (Hrsg.): Perspektiven im Dialog. XXXVI. Kongress für Blinden- und  Sehbehindertenpädagogik. Kongressbericht.

(2017): Teilhabe in der Verschränkung von Partizipation und Interdependenz. In:  Puhr, K.; Geldner, J. (Hrsg.): Eine inklusionsorientierte Schule. Erzählungen von Teilhabe, Ausgrenzungen und Behinderungen. Wiesbaden: Springer VS. 243-268.

Rezensionen von:

Schäfer, Alfred; Thompson, Christiane (2015): Leistung. Reihe: Pädagogik - Perspektiven. Paderborn: Schöningh. In: EWR 15 (2016), Nr.2  (Veröffentlicht am 24.03.2016), URL: http://www.   klinkhardt.   de/ewr/978350677598.   html   

Sonstiges:

(2021): gemeinsam mit Gertraud Kremsner und Mira Brummer: Forschungen zu Inklusion zwischen Wissenschaft, Politik und Pädagogik - Anfragen an ein kompliziertes Verhältnis. Bericht zu einer Podiumsveranstaltung. In: Medienimpulse 59 (2). https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/6243/6129   

(2017): gemeinsam mit Kirsten Puhr und Teresa Budach Co-Autor der lebensgeschichtlichen Erzählung von Andrzej Bodek, Sandra Arroyo,  Mandana Eftekhari, Paul Gollenbeck, Max Faur, Alex Denger und Nicolas Schumann. In: Puhr, Kirsten; Geldner, Jens (Hrsg.): Eine  inklusionsorientierte Schule. Erzählungen von  Teilhabe, Ausgrenzungen  und Behinderungen. Wiesbaden: Springer VS. 63-238.

(2013): Autonome Bildung und vernetzte Sicherheit? Eine  kritische  Auseinandersetzung mit alternativen Lernformen am Beispiel der Seminarreihe "Krüppel, Spasten und Idioten". In: Daktylos. Bildungswissenschaftliches Magazin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. 18. Jahrgang. 32-33.
http://www.ph-heidelberg.de/fileadmin/ms-presse-oeffentlichkeit/presse/Daktylos/dakylos_2013_homepage.pdf   

* peer review

Zum Seitenanfang