Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Musiktherapie-Raum

Weiteres

Login für Redakteure

Musiktherapie bei Sprach- und Kommunikationsstörungen

Im Forschungsbereich werden die Zusammenhänge von Musik und Sprache in Bezug auf den Erwerb und die Verarbeitung sowie die Potentiale für Förderung und Therapie erforscht. Er gehört zum Arbeitsbereich Pädagogik bei Sprach- und Kommunikationsstörungen.

Die musikalische und die sprachliche Kommunikation / Interaktion zeigen viele Gemeinsamkeiten, daher bieten sich zahlreiche Ansatzpunkte für musikalische Förderung und Therapie bei Sprach- und Kommunikationsstörungen. Diese sollen im Forschungsbereich Musiktherapie evaluiert werden.

Der Musiktherapieraum ist als Forschungsraum mit moderner Videotechnik und einem umfangreichen Instrumentarium ausgestattet. Für Eltern und Studierende besteht die Möglichkeit der Live-Therapiemitschau.

Team

Prof. Dr. Stephan Sallat (Projektleitung)

Luisa Künzel (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Diplom-Musiktherapeutin FH)

Vera Weinbrenner (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Musiktherapeutin M.A.)

Arbeitsschwerpunkte

Publikationen des Forschungsbereiches

Künzel, L., Weinbrenner, V., Sallat, S. (2021, im Druck). „Komm, wir trommeln brüllender Löwe!“ – Förderung von Verhalten und Beziehungsqualität durch Musiktherapie. In: S. Jurkowski, P.-C. D. Link (Hrsg.). Diagnostik und pädagogisches Handeln in den Förderbereichen Verhalten und Sprache. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Sallat, S., Weinbrenner, V. (2021, im Druck). Sprachliche Bildung und Sprachförderung durch Musik. In: Geist, B./Harr, A.-K. (Hrsg.): Sprachförderung in Kindertagesstätten und Vorschule. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Weinbrenner, V., Künzel, L., Sallat, S. (2021, im Druck). Förderung von Sprache und Kommunikation durch Musiktherapie. In: S. Jurkowski, P.-C. D. Link (Hrsg.). Diagnostik und pädagogisches Handeln in den Förderbereichen Verhalten und Sprache. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Sallat, S. (2020). Sprachförderung und Musik. In: S. Sachse; A.-K. Bockmann & A. Buschmann (Hrsg.): Sprachentwicklung: Entwicklung – Diagnostik – Förderung im Kleinkind- und Vorschulalter. Berlin, Heidelberg: Springer (S. 381-396).

Sallat, S. (2018): Musikunterricht mit und für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf. In: M. Dartsch; J. Knigge; A. Niessen; C. Stöger; F. Platz (Hrsg.): Handbuch Musikpädagogik. Waxmann: Münster. 123.152.

Sallat, S. (2018): Musik und frühe Sprachentwicklung – Implikation für musikalische Förderung und Musiktherapie. In: V.Mall; F. Voigt; N.H. Jung (Hrsg.): Sprache, Kommunikation und Musik. Aktuelle Beiträge zur Diagnostik und Therapie. Lübeck: Schmidt-Römhild, 9-17.

Sallat, S. (2017). Struktur, Entwicklung und Verarbeitung von Sprache und Musik. In: P. Zentel; H. Meyer (Hrsg.). Musik und schwere Behinderung. Von Loeper Literaturverlag, 66-79.

Sallat, S. (2017): Frühe musikalische Entwicklung: Pränatal bis Kindergarten. In: A.C. Lehmann; R. Kopiez (Hrsg.): Handbuch Musikpsychologie. Göttingen: Hogrefe. 123-152

Sallat, S. (2017): Möglichkeiten der Musik für die Sprach- und Kommunikationsförderung. Praxis Sprache 62(4), 234-236.

Sallat, S. (2017): Potenziale der Musik für Sprachförderung und Sprachtherapie. Praxis Sprache 62(4), 221-226.

Sallat, S. (2017): Musiktherapie bei Sprach- und Kommunikationsstörungen. München: Reinhardt.

Zum Seitenanfang